Hautschädigung durch Seife

Ein gutes Mit­tel zur Hautreini­gung muss mehr bieten als Schaum, Duft und schöne Worte. Es muss die Haut gesund erhal­ten. Mit Seife ist das nicht zu haben. Die ent­fer­nt außer dem Schmutz auch die natür­lichen Schutzfette der Haut. Die Fol­gen sind Haut­trock­en­heit, das Ein­drin­gen von Schad­stof­fen und Mikroor­gan­is­men sowie Entzün­dungsreak­tio­nen gegen harm­lose Sub­stanzen (Allergien).

Das kann die beste Hautpflege nicht aufwiegen. Vielmehr kön­nen Pflege­pro­duk­te selb­st auf ein­er seifengeschädigten Haut uner­wün­schte Reak­tio­nen her­vor­brin­gen. Wer mehr über die Beschaf­fen­heit der Haut, die Wirkungsweise von Seife und die Fol­gen für die Haut­ge­sund­heit wis­sen möchte, erfährt dies unter Hautreini­gung und Bar­riere.

Veladerm – Reinigung mit Harnstoff

Die bessere Alter­na­tive zur Seifen-Reini­gung ist die Reini­gung mit Harn­stoff. Sie ist so effizient wie die mit Seife, bewahrt aber die Haut­fette. Die Schutz­funk­tio­nen der Haut wer­den damit nicht beein­trächtigt.

Vela­derm-Pro­duk­te zur Harn­stof­freini­gung wur­den ursprünglich an der Uni­ver­sitäts-Hautk­linik Freiburg entwick­elt und waren bish­er in Apotheken oder online zu bekom­men. Jet­zt sind sie nicht mehr liefer­bar. Man kann sie aber sehr ein­fach selb­st her­stellen. Was man dafür braucht, ist in Apotheken oder online zu kaufen. Benötigte Geräte sind in ein­er Küche vorhan­den oder kön­nen für wenig Geld erwor­ben wer­den.

Hier gibt es dafür die Arbeit­san­leitung. Und hier gibt es eine Infor­ma­tion zu den fünf Inhaltsstof­fen.

Gesunde Hautpflege mit
Veladerm-Produkten

Eine gesunde Haut mit ihren eige­nen Schutzein­rich­tun­gen braucht keine Pflege. Bei Krankheit­en wie der Neu­ro­der­mi­tis, bei ein­er Erban­lage zu trock­en­er Haut oder bei der fet­tar­men Haut im Alter kön­nen externe Fette und Feuchthal­te­fak­toren die Trock­en­heit, das Span­nungs­ge­fühl und den Juck­reiz lin­dern.

Hauteigene Bar­ri­erefette kann man jedoch wed­er erset­zen noch nachah­men. Wirk­liche “Rück­fet­ter”, “Bar­ri­erecremes” oder “Repair-Lotio­nen” gibt es nicht. Vela­derm-Pflege­pro­duk­te fol­gen den Qual­ität­skri­te­rien: wenig Inhaltsstoffe, geringe Men­gen an Emul­ga­tor und keine Kon­servierungsmit­tel, Antiox­i­dantien, Duft­stoffe oder Farb­stoffe mit ihrem eige­nen Allergie-Poten­tial. Die beste Hautpflege macht die Haut selb­st, die zweitbeste macht Vela­derm.