07.05.
2017

Bei Kindern kann eine Neu­ro­der­mi­tis durch die Reini­gung mit Seifen oder Syn­dets her­vorgerufen wer­den. Diese Krankheit, auch endo­genes Ekzem oder atopis­che Der­mati­tis genan­nt, ist in der erwach­se­nen Bevölkerung mit 3 % Betrof­fe­nen die häu­fig­ste entzündliche Haut­erkrankung. Bis Mitte des 20. Jahrhun­derts trat sie mit der­sel­ben Häu­figkeit bei Kindern auf. Danach nahm die Kinder-Neu­ro­der­mi­tis stark zu,   … weit­er­lesen …

25.04.
2016

Auf eine Schädi­gung reagiert die Haut mit Entzün­dung. Auf ein­er entzün­de­ten Haut wach­sen Bak­te­rien, unab­hängig davon, was die Entzün­dung aus­gelöst hat. Bak­te­rienwach­s­tum behin­dert die Reparatur des Schadens, den biol­o­gis­chen Zweck der Entzün­dung. Die Hautreini­gung mit Seife beseit­igt antibak­terielle Kom­po­nen­ten in den Bar­ri­erefet­ten, begün­stigt damit die Ver­mehrung der Bak­te­rien und ver­hin­dert die Heilung. Die Harn­stof­freini­gung bewahrt   … weit­er­lesen …

20.04.
2016

Wer stets seine Haut mit Seife gewaschen hat, ist das Gefühl von Trock­en­heit der Haut gewohnt und hält es für ein Zeichen von Sauberkeit. Fühlt sich die Haut nach ein­er Harn­stof­freini­gung nicht trock­en an, fragt er sich, ob sie denn wirk­lich sauber gewor­den ist. Pro­bieren Sie es aus! Wenn Hände bei Garte­nar­beit oder Fahrradrepari­eren richtig   … weit­er­lesen …

14.04.
2016

gehören zu ein­er ordentlichen Behand­lung der Haut, sagt man uns. Wirk­lich? Natür­lich möchte man eine Haut säu­bern, die unsauber aussieht oder die man als schmutzig empfind­et. Aber wozu die Pflege? Die soll das Gefühl von Trock­en­heit und Span­nung nach der Säu­berung beseit­i­gen. Dafür gibt es zahlre­iche Pro­duk­te, die die abge­wasch­enen Fette erset­zen und die Haut   … weit­er­lesen …